Das Massaker vom 4. März 1919

Deutscher Freiheitskampf

Am Dienstag, dem 4. März 1919 demonstrierten große Teile der Bevölkerung der deutschsprachigen Gebiete Böhmens und Mährens für den Verbleib bei Deutschösterreich, gegen die tschechische Besetzung des Sudetenlandes und gegen die Eingliederung in das gerade neugegründete Kunstprodukt von Versailles, die Tschecho-Slowakei.

Deutschösterreich_Gebiet_a Das Sudetenland, Deutsch-Böhmen, Böhmerwald, Deutsch-Mähren und die deutschen Sprachinseln innerhalb der sogenannten Tschecho-Slowakei

……….

Geschichte

Vorausgegangen war die militärische Besetzung dieser deutschen Gebiete durch tschechische Truppen zwischen dem 1. November 1918 und dem 31. Januar 1919. Punktuell war es dabei zu Kämpfen gekommen. Ziviler Widerstand war dagegen häufig, mehrere Städte waren erst durch Androhung durch Beschießung mit Artillerie zur Aufgabe bereit (darunter Brüx, Eger und Mährisch Schönberg). Kaplitz wurde am 3. Dezember dann tatsächlich mit Artillerie beschossen. In vielen Städten wurden zudem Geiseln genommen.

Konkreter Anlass für die Demonstrationen am 4. März 1919 waren die Wahlen zur Nationalversammlung der Republik Deutsch-Österreich, von deren Teilnahme die Sudetendeutschen gewaltsam abgehalten wurden. Dies ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 257 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s